Teilnahme - investforum

Teilnahmebedingungen

Der Investforum Startup-Service wird durch das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert und durch die Univations GmbH Institut für Wissens- und Technologietransfer an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg koordiniert. Aus diesem Grund obliegen der Teilnahme am Projekt mehrere Bedingungen, die hier aufgeführt sind.

1. Zulassung:
Durch das Projektteam des Investforum Startup-Service können alle Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, betreut werden. Der geplante Unternehmenssitz muss in Sachsen-Anhalt sein bzw. geplant sein. Sofern nicht feststellbar ist, wo sich der geplante Unternehmenssitz befinden wird, dürfen nur Teilnehmer in das Projekt aufgenommen werden, deren Wohnsitz in Sachsen-Anhalt liegt. Eine Zulassung zum Projekt erfolgt nur nach einem persönlichen Erstgespräch.

2. Projektinhalt und -zeitraum:
Hauptziele des Projektes sind die Unterstützung wissensbasierter und technologieorientierter Unternehmensgründungen mit Potenzial für Wachstum bei der strategischen Planung ihres Unternehmenskonzeptes, die professionelle Erschließung des Gründungspotenzials von innovativen Gründungen und die Begleitung junger Unternehmen in der Phase der Stabilisierung sowie die Finanzierung und Förderung von Unternehmen in der Gründungs- und Wachstumsphase, insbesondere bei der Akquisition von Eigenkapital. Der Projektzeitraum beginnt am 1. Januar 2016 und endet am 31. Dezember 2017.

3. Teilnahmeausschluss:
TeilnehmerInnen können vom Projekt ausgeschlossen werden, wenn im Rahmen der Betreuung keine ernsthafte Absicht zu erkennen ist, wenn die TeilnehmerInnen keine Aktivitäten hin zu einer realistischen Umsetzung ihres möglichen Vorhabens zeigen, wenn die TeilnehmerInnen dem Investforum gegenüber die Aufgabe Ihres Vorhabens erklären.

4. Zusammenarbeit:
Die Mitarbeiter des Gründungsvorhabens/Unternehmens verpflichten sich aktiv mit den Mitarbeitern des Investforum Startup-Service zusammenzuarbeiten und alle benötigten Unterlagen (EU-Teilnehmerbogen, De-minimis-Erklärung, Businessplan, Pitchdeck, Onepager etc.) zeitnah sowie auf Verlangen den Projektmitarbeitern auszuhändigen. Dies dient dem Ziel, das Unternehmen zielgerichtet und effizient weiterzuentwickeln. Das Unternehmen verpflichtet sich zudem nach individueller Absprache mit den Projektmitarbeitern an Veranstaltungen und Workshops des Projektes aktiv teilzunehmen und sich entsprechend vorzubereiten. Des Weiteren informiert das Unternehmen die Projektmitarbeiter regelmäßig über statistische Angaben zu ihrer vollzogenen Unternehmensgründung bzw. realisierten Selbständigkeit. Zudem sind die TeilnehmerInnen dazu angehalten verschiedene technische Lösungen (Website, App, etc.), die vom Projekt angeboten werden, zu nutzen.

5. Haftung:
Alle Inhalte, die während des Projektes (Veranstaltungen, Coachings, Beratungsgespräche) durch das Betreuungsteam an die TeilnehmerInnen vermittelt werden, stellen ausschließlich Handlungsempfehlungen dar. Diese verpflichten die TeilnehmerInnen in keiner Weise. Die Univations GmbH, als Träger des Investforum Startup-Service, schließt jegliche Haftung für die Handlungsempfehlungen ausdrücklich aus, sofern diese nicht auf einem ihr zurechenbaren grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Handeln beruhen.

6. Kosten:
Die Inanspruchnahme der Leistungen aus dem Investforum Startup-Service ist für alle TeilnehmerInnen, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, kostenfrei. Für den Fall, dass eine bestimme Leistung Kosten verursacht, werden die TeilnehmerInnen vorab durch das Projektteam darauf hingewiesen.

7. De-minimis Beihilfe:
Für Unternehmen:
Durch die Teilnahme am Projekt wird Ihrem Unternehmen ein geldwerter Vorteil gewährt. Hierbei handelt es sich um eine De-minimis-Beihilfe im Sinne der Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18.12.2013 über die Anwendung der Artikel 107 und 108 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union auf De-minimis-Beihilfen (ABL. EU Nr. L 352 vom 24.12.2013, S. 1). Der maximal zulässige Gesamtbetrag solcher Beihilfen beträgt im laufenden sowie in den beiden vorangegangenen Kalenderjahren 200.000 € bzw. 100.000 € bei Unternehmen, die im Bereich des gewerblichen Straßengüterverkehrs tätig sind. Die Beihilfen unterliegen sehr umfangreichen Kumulierungsregeln, welche in der beigefügten De-minimis-Bescheinigung als Anlage zu diesem Vertrag dargestellt sind.

Der Beihilfewert beträgt je Teilnehmer des Unternehmens, der Leistungen des Projektes in Anspruch nimmt 7.619,00 EUR. Bitte beachten Sie hierzu die als Anlage beigefügte De-minimis-Bescheinigung. Diese De-minimis-Bescheinigung ist vom Teilnehmer:

  • zehn Jahre aufzubewahren und
  • auf Anforderung der Europäischen Kommission, einer Bundes- oder Landesbehörde oder der bewilligenden Stelle innerhalb von einer Woche oder einer in der Anforderung festgesetzten längeren Frist vorzulegen.

Die in der Bescheinigung ausgewiesenen Beihilfewerte sind bei zukünftigen Beantragungen von jeglichen De-minimis-Beihilfen Ihres Unternehmens/ Unternehmensverbundes zu berücksichtigen und anzugeben.

Der Projektträger behält sich vor, von diesem Vertrag zurückzutreten, den in der De-minimis-Bescheinigung ausgewiesenen Subventionswert vom Teilnehmer zurückzufordern und den Rückforderungsbetrag rückwirkend vom Abschluss dieses Vertrags an mit fünf Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz nach § 247 BGB jährlich zu verzinsen, wenn der Teilnehmer:

  • die Gewährung des geldwerten Vorteils durch objektiv unrichtige Angaben in seiner De-minimis-Erklärung erlangt hat oder
  • die De-minimis-Bescheinigung auf Anforderung nicht innerhalb der Frist vorlegt
  • den Rückforderungsbetrag nebst Zinsen hat der Teilnehmer durch tatsächliche Zahlung (Überweisung) zu leisten; eine Aufrechnung mit Gegenforderungen ist ausgeschlossen.

Für Gründungsprojekte bzw. noch nicht gegründete Unternehmen:
Durch die Teilnahme am Projekt wird dem Teilnehmer ein geldwerter Vorteil gewährt. Sofern der Teilnehmer im Rahmen des Projekts ein Unternehmen (d. h. jede Einheit, unabhängig von ihrer Rechtsform, die eine wirtschaftliche Tätigkeit durch Anbieten von Gütern oder Leistungen auf dem Markt ausübt) gründet (z.B. durch Eintragung ins Handelsregister, in die Handwerksrolle oder durch Gewerbeanmeldung), stellt der gesamte geldwerte Vorteil für das gegründete Unternehmen eine De-minimis-Beihilfe im Sinne der Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18.12.2013 über die Anwendung der Artikel 107 und 108 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union auf De-minimis-Beihilfen (ABL. EU Nr. L 352 vom 24.12.2013, S. 1).

Die dem gegründeten Unternehmen gewährten De-minimis-Beihilfen dürfen im laufenden sowie in den beiden vorangegangenen Kalenderjahren 200.000 € bzw. 100.000 € bei Unternehmen, die im Bereich des gewerblichen Straßengüterverkehrs tätig sind nicht überschreiten. Die Beihilfen unterliegen sehr umfangreichen Kumulierungsregeln, welche in der beigefügten De-minimis-Bescheinigung als Anlage zu diesem Vertrag dargestellt sind.

Der Beihilfewert beträgt im Falle einer Unternehmensgründung 7.619,00 EUR je Teilnehmer, der Leistungen des Projektes in Anspruch nimmt.

Der Teilnehmer ist verpflichtet, dem Projektträger die Gründung des Unternehmens unter Angabe dessen Anschrift unverzüglich mitzuteilen. Der Teilnehmer hat zu gewährleisten, dass die dann zu erteilende De-minimis-Bescheinigung durch das von ihm gegründete Unternehmen:

  • zehn Jahre aufbewahrt wird und
  • auf Anforderung der Europäischen Kommission, einer Bundes- oder Landesbehörde oder der bewilligenden Stelle innerhalb von einer Woche oder einer in der Anforderung festgesetzten längeren Frist vorgelegt wird.

Die in der Bescheinigung ausgewiesenen Beihilfewerte sind bei zukünftigen Beantragungen von jeglichen De-minimis-Beihilfen Ihres Unternehmens/ Unternehmensverbundes zu berücksichtigen und anzugeben.

Der Projektträger behält sich vor, von diesem Vertrag zurückzutreten, den oben ausgewiesenen Subventionswert vom Teilnehmer zurückzufordern und den Rückforderungsbetrag rückwirkend vom Abschluss dieses Vertrags an mit fünf Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz nach § 247 BGB jährlich zu verzinsen, wenn:

  • der Teilnehmer nach Unternehmensgründung nicht unverzüglich die Mitteilung hierüber eingereicht hat,
  • der Teilnehmer die Gewährung des geldwerten Vorteils durch objektiv unrichtige Angaben in seiner vorläufigen Erklärung über bereits erhaltene bzw. beantragte De-minimis-Beihilfen erlangt hat oder
  • der Teilnehmer oder das von ihm gegründete Unternehmen die De-minimis-Bescheinigung auf Anforderung nicht innerhalb der Frist vorlegt.

Den Rückforderungsbetrag nebst Zinsen hat der Teilnehmer durch tatsächliche Zahlung (Überweisung) zu leisten; eine Aufrechnung mit Gegenforderungen ist ausgeschlossen.

De-minimis Angaben des Projektes:
Aktenzeichen: ZS/2015/11/64082 (2016/001/15/ego)
Beihilfegeber: Land Sachsen-Anhalt/Europäische Union ESF
Form der Beihilfe: Zuschuss
Beihilfewert: 7.619,00 EUR je Teilnehmer

8. Datenschutz und Vertraulichkeit:
Alle persönlichen Daten, Geschäftskonzepte und Unternehmensdaten, die im Rahmen des Projektes erhoben oder bekannt werden, unterliegen der absoluten Vertraulichkeit und werden nur vom Projektträger zur Betreuung der TeilnehmerInnen verwandt. Für die Teilnahme am Projekt werden einer Teilnehmererklärung von der EU weitere personenbezogene Daten erfasst. Diese unterliegen den Datenschutzbestimmungen, die in den jeweiligen Teilnehmerunterlagen angegeben sind.

 

Durch die Nutzung der Website, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close